Erste Kp. belegt letzten Platz beim gemeinsamen Schießen aller Kompanien (Ligaschießen)Am 21.09.2019 hat Hauptmann Peter Wiedemeier zum monatlichen Schießen der1. Kompanie bzw. gemeinsamen Schießen aller Kompanien (Ligaschießen) eingeladen. Die 4. Kompanie hatte an diesem Nachmittag Dienst und hat alle Anwesenden mit kühlen Getränken, sowie zum Start des Münchener Oktoberfestes mit Schweinshaxe und Brezel bestens verköstigt.Die Beteiligung der 1. Kompanie an diesem Nachmittag stellt mit 12 Schützen einen absoluten Minusrekord auf. Als direkte Folge daraus konnte auch nur der letzte Platz beim Ligaschießen erreicht werden.Wenn es zu den angesetzten Veranstaltungen regelmäßig kaum noch Resonanz gibt, weil Jeder andere -für sich wichtigere- Termine hat, oder sich Mitglieder nur auf bitten und betteln zu Diensten eintragen, drängt sich daher für den Vorstand die Frage auf:Ist eine weitere Amtszeit von drei Jahren des Kompanievorstandesüberhaupt erwünscht?Wenn es nicht erwünscht ist und sich kein neuer Vorstand findet, was passiert dann???Wir als Kompanievorstand haben des Öfteren Angebote gemacht, Kritiken und Wünsche eurerseits an uns zu richten. Obwohl bisher sehr wenig aus dieser Richtung kam, besteht dieses Angebot auch weiterhin.Beim Tagespokal konnte sich Frank Gaida (48 Ring) im Stechen gegen Horst-Jürgen Fehring durchsetzen.Der Seniorenpokal konnten auf Grund nicht anwesender Schützen/-innen nicht verliehen werden.Den Damenpokal konnte sich Anna-Lena Krüger mit 33 Ring sichern.Umso erfreulicher, dass zumindest die Jugend an diesem Nachmittag aktiv teilgenommen hat. So erhielt der Jungschütze Tobias Fehring für hervorragende 46 Ring den Jugendpokal. Beim Ligaschießen hießen die Paarungen 1. gegen 3. Kompanie und 2. gegen 4. Kompanie.Beim Vergleichsschießen konnte sich die erste Kompanie in diesem Jahr nicht behaupten. Das erste Duell gewann die 4. Kompanie mit 369 Ring gegen die 2. Kompanie mit 368. Im 2. Duell setzte sich die 3. Kompanie mit 368 Ring gegen die 1. Kompanie mit 365 Ring